logo region ar sg bodensee
Titel BIGNIK
Claim BIGNIK

Auch in der Kirche Bruggen wurde kräftig genäht!

 

Ein SMALLNIK neben dem BIGNIK

„Zum Glück bin ich nicht Model geworden“, sagt die fröhliche Seniorin in der Kirche Bruggen. „Das ist ja viel anstrengender als Nähen!“ Seit 5 Minuten posieren die Bignik-Tuch-Näherinnen für das Pressefoto. «Etwas mehr links! Jetzt die Tücher heftig schütteln!» Patrik Riklin gibt präzise Anweisungen. Die Frauen geben lachend ihr Bestes. Doch bald werden sie ungeduldig. Schliesslich sind sie zum Nähen in die Kirche gekommen. Und das mit viel Ehrgeiz: 25 Module (Ein Modul besteht aus vier quadratischen Tüchern, je 1,4m auf 1,4m) hat die Kirchgemeinde Straubenzell Frank und Patrik Riklin zugesichert. Inzwischen sind es fast 40 geworden. Und das Nähen geht noch weiter! Am Dienstag, 27. Mai wird genäht bis tief in die Abendstunden. «Ich komme bestimmt wieder» sagen einige fleissig und kreative Frauen. Auch Pfarrerin Kathrin Bolt geniesst die besondere Atmosphäre in der Kirche. «Das Rattern der Maschinen ist wie ein Gebet. Es beruhigt und regt die Leute zu guten Gesprächen an.» Bald werden die vielen genähten Tücher ausgelegt: An Auffahrt will die Kirchgemeinde ihren Gottesdienst auf dem Lindeli feiern und legt dazu die selbstgenähten Tücher aus – sofern das Wetter mitspielt. „Für uns ist es eine grosse Sache, eben ein Bignik! Im Vergleich zu derjenigen Fläche, die beim Picknick der Region ausgelegt wird, feiern wir natürlich nur ein Smallnik“, so die Pfarrerin.

 

 

 

 

Nähwerkstatt vor dem St.Galler Rathaus ist wieder in Betrieb!

Viele Freiwillige unterstützen weiterhin die Idee, nähen Tuchmodule und tragen die BIGNIK-Vision weiter. Ab heute wird wiederum vor dem St.Galler Rathaus genäht. An vier Nähtagen (21., 22., 27. und 28. Mai 2014) verarbeiten Näherinnen und Näher vor dem Rathaus St.Gallen rote und weisse Tücher. Wer Lust hat, kann sich über den Doodle eintragen und einen Nähmaschinen-Platz reservieren.

 

Kirchgemeinde Straubenzell näht am BIGNIK-Tuch

Ende Mai verwandelt sich die evangelische Kirche in Bruggen in ein Nähatelier! Jede und jeder kann kommen und sich an der Vision BIGNIK beteiligen. Besondere Nähkenntnisse sind nicht erforderlich. Auch die ortsansässige Pfarrerin wird ihren Anteil am riesigen Tuch nähen… Die Termine: 20. Mai 14 – 18 Uhr /21. Mai 14 – 18 Uhr /27. Mai 14 – 20 Uhr. Wer Lust hat, kann sich hier eintragen http://doodle.com/vmsf2zp56hktk3cr und sich einen Nähplatz reservieren. Nähmaschinen und Material sind vorhanden.

 

Kontakt: (Aktiviere Javascript, um die Email-Adresse zu sehen), 071 278 23 33

 

Fortsetzung Heimarbeit

Die Heimarbeit wird ab sofort fortgesetzt. Wer noch nicht genug von BIGNIK hat oder aufgrund des Nähfestivals vom BIGNIK-Fieber angesteckt wurde, kann das „Näh-Päckli“ inklusive Nähanleitung bei der Geschäftsstelle der Region Appenzell AR-St.Gallen-Bodensee beziehen.

Zur Konkretisierung: Ein „Näh-Päckli“ besteht aus vier Tüchern, Klettverschlüssen und einer Nähanleitung. Gerne geben wir Dir auch mündlich noch Nähinstruktionen.

 

Geschäftsstelle Region Appenzell AR-St.Gallen-Bodensee
Blumenbergplatz 1
9000 St.Gallen
071 227 40 70
(Aktiviere Javascript, um die Email-Adresse zu sehen) (Aktiviere Javascript, um die Email-Adresse zu sehen)

 

Bürozeiten:
09:00 – 12:00 Uhr , 14:00 – 17:00 Uhr

 

Falls es für Dich nicht möglich ist, das „Näh-Päckli“ in St.Gallen abzuholen, kannst Du mit uns Kontakt aufnehmen. Wir finden sicher eine Lösung.

 

Lass Dich während der Näharbeit in Deiner Nähumgebung fotografieren. Wir freuen uns über Bilder und werden diese gerne hier veröffentlichen.

Landfrauen nähen im Gemeindesaal der Gemeinde Bühler

Der Landfrauenverein Bühler macht sich für die BIGNIK-Vision stark und möchte gemeinsam mit der Bevölkerung das eine oder andere Tuchmodul beisteuern. Gemeinsam wird am Freitag, 16. August und Samstag, 17. August, im Gemeindesaal von Bühler an der BIGNIK-Decke genäht. Am Sonntag, 18. August, wird das Werk seiner Bestimmung zugeführt und nach dem Feldgottesdienst auf der Rämsen ausgelegt und zur Benutzung freigegeben.

 

> Zu den Bildern

 

Freitag, 16. August
ab 09:00 Uhr Eröffnung Tuchsammelstelle im Gemeindesaal Bühler
14:00 bis 17:00 Uhr offene Nähwerkstätt im Gemeindesaal Bühler

 

Samstag, 17. August
09:00 bis 11:30 offene Nähwerkstatt im Gemeindesaal Bühler

 

Sonntag, 18. August
09:30 Uhr Feldgottesdienst auf der Rämsen mit anschliessendem mini BIGNIK

 


Ab Samstagmittag kann man auf dem Anrufbeantworter der Nummer 071 793 17 63 abhören, ob der Feldgottesdienst stattfindet oder nicht. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst in der ref. Kirche in Bühler statt. Auf das Auslegen der Tücher wird bei schlechtem Wetter verzichtet.