logo region ar sg bodensee
Titel BIGNIK
Claim BIGNIK

Schritt 1: Sammeln

Wir sammeln alte, rötliche und weissliche Tischtücher, Vorhänge oder Bettlaken (Mindestmass: 1.40 x 1.40m). Egal, ob gemustert, mehr beige, orange oder bordeaux. Das geht von Stoff-Ressourcen aus dem privaten Haushalt, Estrich oder Keller bis hin zur Textilndustrie, die ihre Stoffe aufgrund Fehlern nicht mehr weiterverwenden oder verkaufen können. Zusätzlich werden immer wieder Sammelstellen in den Gemeindehäusern der Region installiert. Das Einsammeln findet mit einem „Rapid“ statt.

 

 

Tuchjagd In Steffisburg

Am Donnerstag, 29. März, „strielten“ die Riklin-Brüder durch die Quartiere von Steffisburg und klingelten an privaten Haustüren, um rötliche und weissliche Tücher zu „jagen“. Pro Einwohner ein Tuch: So lautet die Ostschweizer BIGNIK-Vision und nun auch die Vision von Steffisburg. Insgesamt sollen in der Gemeinde 15’783 Tücher zu BIGNIK-Tuchmodulen vernäht werden. Die Nähaktion ist öffentlich und findet im Rahmen der Ausstellung Art Container Steffisburg 2018 statt. Gesucht sind Nähwütige, die Nähmaschinen zum Rattern bringen. Das Gemeindehaus ist ab sofort auch eine Tuchsammelstelle.

 

Die entstandenen BIGNIK-Module werden im Mai in der Gemeinde ausgelegt und anschliessend in das jährlich wachsende Ostschweizer BIGNIK-Tuch integriert.

 

Tuchjagd in der Hafenstadt Romanshorn

Am Freitag, 19. Mai, „strielten“ die Riklins mit Komplizen durch die Quartiere und überraschten die Romanshorner mit dem Neo-Glöggli-Spiel. Mithilfe von einer Schulklasse wurden auf diese Weise viele Tuchressourcen erjagt. Die rötlichen und weisslichen Stoffberge an der Alleestrasse 39 werden mit jeder Stunde grösser…

 

Bevor Romanshorn am Sonntag mit BIGNIK-Modulen geflutet wird, heisst es die Nähmaschinen von frühmorgens bis spätabends noch einmal rattern zu lassen. Die mit vereinten Kräften entstandenen Tuchmodulen werden am Sonntag, 21. Mai, um 12 Uhr, als Mini-BIGNIK mitten in Romanshorn ausgelegt und am 4. Juni in das jährlich wachsende BIGNIK-Tuch der Bevölkerung integriert.  

VBSG-Hüsli am Bahnhof St.Gallen wird zur Tuchstation

Nach dem St.Galler Rathaus und dem Reisebüro im St.Galler Hauptbahnhof  sind es nun die Verkehrsbetriebe St.Gallen (VBSG), die eine Tuch-Abgabestelle eingerichtet haben. Ab sofort können im Verkaufspavillon am Bahnhof St.Gallen weissliche und rötliche Textilien in der Grösse 1.40 auf 1.40 Meter abgegeben werden. Kleinere Stoffetzen gehen auch, erschweren jedoch den Nähprozess. Die BIGNIK Vision benötigt noch sehr viele Tücher; bis jetzt sind erst rund 10% der angestrebten Viertelmillion Tücher gesammelt bzw. gefunden worden.

Foto: Baukoma AG